Header Bild

Im Herzen der Metropolregion Nürnberg

Gleichstellungsstelle

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“
Art. 3 Absatz 2 Grundgesetz, Art. 118 Absatz 2 Bayerische Verfassung.

Die Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann ist nach Art. 3 des Grundgesetzes zwar garantiert, aber noch nicht in allen Lebensbereichen umfassend verwirklicht.

Gleichstellungsarbeit erstreckt sich über alle Lebens- und Arbeitsbereiche von Frauen und Männern. Die Mitarbeiterin in der Gleichstellungsstelle ist Partnerin in Sachen Gleichstellung.

Ihr Angebot

  • Beratung von Bürgerinnen, Bürgern und Beschäftigten in der Verwaltung,
  • Unterstützung bei Gewaltproblemen/Konflikten und sexueller Belästigung am Arbeitsplatz,
  • Unterstützung bei Vereinbarkeit Familie und Beruf,
  • Wiedereinstieg und Kinderbetreuung für Alleinerziehende und Existenzgründerinnen.

Weitere Tätigkeitsbereiche sind

  • Förderung der Gleichberechtigung und Chancengleichheit,
  • Vernetzung von Fraueninteressen, 
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Verbänden und Organisationen sowie den Organisationseinheiten des Landratsamtes und dem Personalrat,
  • Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit, um über Benachteiligungen zu informieren und sensibilisieren,
  • Förderung und Überwachung des Vollzuges des Bay. Gleichstellungsgesetzes (Bay.GlG).


Die  Gleichstellungsstellungsbeauftragte versteht sich als Ergänzung zu bestehenden Gruppen und Beratungseinrichtungen und als Koordinationsstelle.
 
Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung.